Diese Bücherliste bietet eine Auswahl an Kinder- und Jugendbüchern, die ohne Rollenklischees auskommen. So ermöglichen diese Bücher vielfältige Lebensentwürfe, damit Kinder und Jugendliche ihre Persönlichkeit nach eigenen Vorstellungen und Wünschen entwickeln können.

Abteilung Gleichstellung von Frauen und Männern Kt. BS
Himmelblau und Rosarot. Kinder- und Jugendbücher ohne Rollenklischees
2017 online.

 

Regina Ammicht Quinn
Gender
2016. Stimmen der Zeit, Heft 9, Sept. 2016.

Anspruchsvoller aber sehr guter Text zur Geschichte des Feminismus ab 1890 sowie kurz ab 150 n. Chr. in Rom. Im Text wird erklärt, wie Gender als Analyse-, Verunsicherung- und Gerechtigkeitskategorie als Antwort auf Behauptungen der Anti-Genderist_innen genutzt werden kann.

 

Sr. Jadranka Rebeka Anić
Gender - wo liegt das Problem?
2017. Herbert Haag Stiftung, Reden zur Preisverleihung 2017, S.9.

Festrede anlässlich der Preisübergabe des Herbert-Haag-Preises 2017. Die Preisträgerin zeigt in ihrer Rede die Komplexität der Debatte über Gender-Konzepte auf und geht auf die Problematik der aktuellen Anti-Gender-Bewegung ein. 

 

Kurze Broschüre der Jubla dazu, warum Gender wichtig ist und wie sie die Vielfalt in ihrem Verband leben wollen.

 

Veronique Ducret, Veronique Le Roy. Adaption deutschsprachige Schweiz: Julia Steinmetz, Eliza Spirig Mohr und Heidi Simoni
Nicos Puppe und Sophies Lastwagen
2012, Le deuxième Observatior, Übersetzung: 2013, Marie Meierhofer Institut für das Kind.

Dieses Handbuch für die Beobachtung von Interaktionen zwischen pädagogischen Fachpersonen, Eltern und Kindern hilft mit anschaulichen Beispielen und Checklisten, um für das Thema Gender bei der Arbeit mit Vorschul-Kindern zu sensibilisieren. Es enthält Material zum Nachdenken und Hinterfragen unseres meist unbewussten, stereotypischen Umgangs mit Kindern in Bezug auf Gender.

 

Margit Eckholt (Hg.)
Gender studieren. Lernprozess für Theologie und Kirche
2. Auflage 2017. Matthias Grünewald Verlag, Ostfildern.

Ziel dieses Buches ist es, zu einer sachlichen und konstruktiven Auseinandersetzung mit den Herausforderungen des Geschlechterverhältnisses und der Geschlechtergerechtigkeit für Kirche und Theologie beizutragen. Der Begriff Gender und das damit verbundene Anliegen werden in den Artikeln dieses Buches genauer analysiert.

 

FAMA, feministisch politisch theologisch
Gender
2017. Heft 2, 33. Jahrgang, Mai 2017.

 

In dieser FAMA-Ausgabe wird die ablehnende Haltung verschiedener Kreise von Gender, die Wechselwirkungen zwischen Körper und sozialer Ordnung sowie die Definitionen von Männlichkeit bzw. Weiblichkeit in der Bibel und Fehlübersetzungen analysiert. Illustriert wurde diese FAMA-Ausgabe mit den Comics von "Let's talk about Gender!".

 

gender.ismus?
2016. Evangelisches Zentrum von Frauen und Männer, Hannover.

Website zu Gender, wo der Begriff erklärt wird, theologisch für diesen Begriff argumentiert wird, kurz die Gegner_innen von Gender erklärt werden und eine Anleitung vorgestellt wird, wie wir auf ablehnende Aussagen zu Gender reagieren können.

 

Sabine Hark, Paula-Irena Villa
Anti-Genderismus
2015. transcript Verlag, Bielefeld.

Dieses Buch enthält sozial- und und kulturwissenschaftliche Analysen zum so genannten »Anti-Genderismus« im deutschsprachigen und europäischen Kontext. Die Artikel zeigen auf, dass Organisationen mit einer solchen ablehnenden Haltung gegenüber Gender oft mit christlich-fundamentalistischen Strömungen oder mit der Neuen Rechten verknüpft sind.

 
In diesem Artikel werden die Hauptargumente der Anti-Genderist_innen kurz beschrieben und widerlegt. Zudem wird erklärt, um was es bei Feminismus und Gender geht und v.a. auch, um was nicht.

Dominique Kuenzle
Feminismus ist nicht das Gegenteil von Wissenschaft
2017. NZZ E-Paper, 26. Juli 2017.

 

Anna Schiff
Ist doch ein Kompliment…
Behauptungen und Fakten zu Sexismus

2016. Rosa Luxemburg Stiftung.

Anschauliche Erklärung von Sexismus anhand von vielen Beispielen. Aussagen wie 'ich bin doch kein Sexist‘ oder ‘ist doch ein Kompliment‘ werden in Form eines Argumentariums kritisch beleuchtet. Die Broschüre enthält zudem ein gut verständliches und kurzes Glossar.

 

Franziska Schutzbach, Katharina Pühl, Henning von Bargen
"Gender_raus!" 12 Richtigstellungen zu Antifeminismus und Gender-Kritik
2017. Heinrich-Böll-Stiftung und der Rosa-Luxemburg-Stiftung, Berlin.

Diese Broschüre trägt einige der falschen Behauptungen von Akteuer*innen rechtspopulistischen und christlich-fundamentalistischen Kreisen zusammen, stellt sie richtig und formuliert Gegenargumente.